Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in

Berufsfachschule für Altenpflege/-hilfe Weißenburg

Infos zum Standort

Begegnung zum Thema Demenz

Bereits zum dritten Mal haben sich Auszubildende der Alten- und der Krankenpflege am Montag zu einem Begegnungstag an der Berufsfachschule für Altenpflege Weißenburg auf der Wülzburg getroffen. Gerade die Schnittstelle zwischen stationärer Altenpflege und Akutpflege im Krankenhaus stellt sowohl Betroffene und Angehörige als auch das Pflegepersonal vor enorme Herausforderungen. Ziele des Treffens sind deswegen, voneinander und miteinander zu lernen, die verschiedenen Perspektiven und Herausforderungen der anderen Berufsgruppe kennenzulernen und regionale Verknüpfungen zwischen Alten- und Krankenpflege zu vertiefen.

 In Bayern sind rund 230.000 Personen von einer demenziellen Erkrankung betroffen. So erfasste es 2017 die Deutsche Alzheimergesellschaft. Diese Zahl kann sich laut Bayerischem Demenzsurvey bis zum Jahr 2025 um 20 Prozent erhöhen. Aus diesem beeindruckenden und erschreckenden Zahlenspiel erwächst die Notwendigkeit einer guten Vernetzung zwischen den einzelnen an der Versorgung und Betreuung von demenziell erkranken Menschen beteiligten Akteuren.

 Die Auszubildenden tauschten sich über verschiedene Aspekte zur Optimierung der pflegerischen Qualität an dieser Schnittstelle aus: Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz, Einschätzung spezifischer pflegerischer Probleme, Umgang mit traumatisierten demenziell erkrankten Menschen und herausfordernden Verhaltensweisen sowie Aromapflege waren thematische Schwerpunkte. In mehreren Workshops setzten sich die Auszubildenden der Weißenburger Krankenpflegeschule und der Berufsfachschule für Altenpflege damit auseinander.

 „Gegenseitiges Interesse und Offenheit sind die Triebfedern einer solchen Veranstaltung“, sagte Dorothea Eidam, Leiterin der Berufsfachschule für Altenpflege der Rummelsberger Diakonie. Es wird vermutlich nicht das letzte Treffen dieser Art gewesen sein.

von Mechthild Seiler

Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege und der Berufsfachschule für Krankenpflege Weißenburg (Foto: Mahlmann)

Begegnung zum Thema Demenz

Bereits zum dritten Mal haben sich Auszubildende der Alten- und der Krankenpflege am Montag zu einem Begegnungstag an der Berufsfachschule für Altenpflege Weißenburg auf der Wülzburg getroffen. Gerade die Schnittstelle zwischen stationärer Altenpflege und Akutpflege im Krankenhaus stellt sowohl Betroffene und Angehörige als auch das Pflegepersonal vor enorme Herausforderungen. Ziele des Treffens sind deswegen, voneinander und miteinander zu lernen, die verschiedenen Perspektiven und Herausforderungen der anderen Berufsgruppe kennenzulernen und regionale Verknüpfungen zwischen Alten- und Krankenpflege zu vertiefen.

 In Bayern sind rund 230.000 Personen von einer demenziellen Erkrankung betroffen. So erfasste es 2017 die Deutsche Alzheimergesellschaft. Diese Zahl kann sich laut Bayerischem Demenzsurvey bis zum Jahr 2025 um 20 Prozent erhöhen. Aus diesem beeindruckenden und erschreckenden Zahlenspiel erwächst die Notwendigkeit einer guten Vernetzung zwischen den einzelnen an der Versorgung und Betreuung von demenziell erkranken Menschen beteiligten Akteuren.

 Die Auszubildenden tauschten sich über verschiedene Aspekte zur Optimierung der pflegerischen Qualität an dieser Schnittstelle aus: Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz, Einschätzung spezifischer pflegerischer Probleme, Umgang mit traumatisierten demenziell erkrankten Menschen und herausfordernden Verhaltensweisen sowie Aromapflege waren thematische Schwerpunkte. In mehreren Workshops setzten sich die Auszubildenden der Weißenburger Krankenpflegeschule und der Berufsfachschule für Altenpflege damit auseinander.

 „Gegenseitiges Interesse und Offenheit sind die Triebfedern einer solchen Veranstaltung“, sagte Dorothea Eidam, Leiterin der Berufsfachschule für Altenpflege der Rummelsberger Diakonie. Es wird vermutlich nicht das letzte Treffen dieser Art gewesen sein.

von Mechthild Seiler

Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege und der Berufsfachschule für Krankenpflege Weißenburg (Foto: Mahlmann)